EA – Kleiderkammer/Spenden

Ansprechpartnerin:
Viola Kaesmacher, viola@fluechtlingsmanager.de


Öffnungszeiten:
Montags und Dienstags 14:00-17:00 Uhr,
Donnerstags 9:30-12:00 Uhr.

Spendenabgabe: Möglichst zu Öffnungszeiten der Kleiderkammer, ansonsten  an der Pforte abgeben.

Welche Spenden werden benötigt? Siehe SPENDEN

18.12.16  Sharity Online in der Kleiderkammer

http://sharityonline-blog.de/sharityonline-zu-besuch-in-der-kleiderkammer/
Foto:
http://sharityonline-blog.de/wp-content/uploads/2016/12/IMG-20161215-WA0017-768×1024.jpg
Wir freuen uns immer über Helfer und Helferinnen, auch stundenweise!

22.12.16  Sharity Online Weihnachtsaktion für Kinder

http://sharityonline-blog.de/weihnachtsaktion/

Foto: http://sharityonline-blog.de/wp-content/uploads/2017/01/IMG_4123.jpg

Wir freuen uns immer über Sonderaktionen, besonders für die Kinder. Wenn  alles rechtzeitig abgesprochen ist, kann so eine Aktion auch schön  eingebettet werden, wie diese Aktion. Die Caféteria hatte extra für die  Kinder, Eltern und Helfer geöffnet. Es wurden Spiele gespielt, Musik  gehört, getanzt, getobt, gelacht. Die Eltern konnten in Ruhe plaudern  und die Kinder hatte eine kleine aber feine Auszeit und durften sich  richtig verwöhnen lassen.

Hintergrund

Seit Bestehen der EA (damals noch BEA) im August 2015 war klar, dass einiges sofort in Angriff genommen werden musste: Den geflüchteten Menschen Kleidung und Schuhe zur Verfügung stellen und den Bergen von Spenden Herr werden. Mit einer großen Anzahl ehrenamtlicher Helfer und Helferinnen ist dies sehr gut gelungen. Inzwischen ist unsere Kleiderkammer Vorzeigeprojekt geworden und gut strukturiert. Von unserem Erfolgsrezept, jedem unserer Kunden einen „Einkaufsbegleiter“ an die Seite zu stellen, sind wir auch in Stresszeiten mit hohem Druck und Andrang nicht abgewichen. Teilweise wurden 120 Menschen täglich bedient – kubikmeterweise wurde Kleidung an Mann, Frau und Kind gebracht – inzwischen waren in der EA rund 8.000 Menschen untergebracht, die wir bedient haben, zum Teil viele Male.

Arbeitsweise

Umkleidekabinen, Spiegel, Maßbänder, Fußmesser erleichtern das Finden passender Kleidung. Mit Textilpistole werden BHs und Hosen der Größe nach ausgezeichnet und wie alle anderen Dinge sortiert in Regalen oder Boxen angeboten. Auch Accessoires wie Gürtel, Schals, Schmuck etc. können – sofern vorhanden – mitgenommen werden. Der Gerechtigkeit halber wird jede ausgegebene Sache dokumentiert.

Spendenannahme

Neben Kleidung werden bei uns auch Kinderwägen, Fahrräder und Koffer sowie Dinge für den Alltag wie Thermoskannen, Wärmflaschen, Regenschirme verwaltet und entsprechend aus- oder an andere Stellen weitergegeben. In der Sortierstraße werden nicht nur Kleidungsstücke geprüft und sortiert, sondern auch andere Dinge vorgehalten und entsprechend verteilt: Tassen für die Caféteria, Spielzeug für die Kinderbetreuung, Hygieneartikel usw. Damit all die Dinge sinnvoll zur Verfügung gestellt werden können, haben wir von Anfang an Wert auf eine geordnete Spendenannahme gelegt.

Projekte

Hilfe für werdende Mütter

Sonderaktionen wie unsere Baby-Erstausstattungspakete sind auch über Donaueschingen hinaus bekannt und werden bei Bedarf auch an andere EAs abgegeben.

Schneiderei

Insbesondere Hosen passen in der angebotenen Form oftmals nicht und können problemlos geändert werden. Entweder sofort oder – falls unsere Schneiderei zu viel zu tun hat – später. Da wir inzwischen die Schneiderei sehr gut etabliert haben und diese auch von Bewohner_innen aus dem Camp betrieben wird, ist es nur sinnvoll, das neue Projekt „Nähstube“ auch bei uns anzusiedeln (siehe 27.06.16 Nähkurse in der EA).

Über uns

Wir sehen uns nicht lediglich als bloße Verteiler von Dingen sondern sind inzwischen auch – insbesondere im Wartebereich – zu Ansprechpartner_innen für alles mögliche geworden, ob es Vokabel-Abfragen oder Einkaufstipps und Wegbeschreibungen im Ort sind…

Nach wie vor benötigen wir Hilfe und Unterstützung und freuen uns auch über Helfer_innen, die lediglich stundenweise kommen können. Die Arbeit macht viel Spaß und am Ende des Tages weiß man, dass man zumindest einigen Menschen helfen konnte – ganz konkret.

Infos, was benötigt wird, findet man unter „Spenden“

Stand: 2. Juli 2016