Aktuelles

03.09.2020 Großzügige Spende für die Flüchtlingshilfe

Über die weiterhin existierende Homepage des AK Asyl ist die Stiftung des 1. FC Köln auf uns aufmerksam geworden. Sie haben noch unterstützenswerte Projekte in unserer Gegend gesucht.

Dadurch animiert haben Ehrenamtliche im August zwei Mal pro Woche für neue Flüchtlingskinder Deutschunterricht angeboten und ebenfalls zwei Mal pro Woche einen Spielenachmittag für die Kinder durchgeführt.

Glücklicherweise konnte uns die katholische Gemeinde im Marienhaus Räume zur Verfügung stellen.

Beim Treffen mit der Stiftung des 1.FC Köln konnten Kinder, Eltern und die „Lehrerinnen“ einen Scheck mit dem unglaublichen Betrag von 1500 Euro in Empfang nehmen.

Mit so viel Geld hatten wir überhaupt nicht gerechnet. Jetzt ist natürlich die Frage, wie wir den Betrag sinnvoll verwenden. Ideen und Engagierte sind gefragt…

Sonstiges:

  • Im August konnten wir Dank den Verantwortlichen im MGH und dem schönen Wetter unser GesprächsCafé jeden Mittwochabend 18-20Uhr stattfinden lassen.
    Die Stühle draußen waren meist voll belegt. Immer mehr kommen auch die neuen Flüchtlinge aus dem Sternen.
    Noch immer erlaubt das Gesundheitsamt den Zutritt zu den Gemeinschaftsunterkünften nicht. Dadurch ist es schwierig, irgendwie anders Kontakt aufzunehmen.
  • Ab 1. September wird bei der Stadt Donaueschingen wieder eine Integrationsbeauftragte arbeiten. Ich denke, sie wird sich auch bald bei uns vorstellen.
  • Am 18. September gibt es ein internationales Frauentreffen seit langem wieder im evangelischen Gemeindehaus, ab 15 Uhr, mit Corona-Abständen.
    Herzliche Einladung an alle Frauen
  • Gesucht wird ein Kinderwagen für ein Baby im Sternen für eine irakische Familie.
    Ebenfalls gesucht sind weiterhin Kinderfahrradhelme.
  • Die syrische Familie mit dem behinderten Kind wird im September nach Hüfingen in eine geeignete Wohnung umziehen.
    Die beiden anderen Kinder sind sehr wach und fröhlich. Das 4. wird in den nächsten 4 Wochen auf die Welt kommen.
    Da wäre es sicher schön, wenn sich Hüfinger Ehrenamtliche ein wenig kümmern könnten.
    Evtl. sind auch wieder Möbel nötig.

13.07.2020 Fahrräder gesucht

Seit 5 Jahren reparieren und verkaufen die Ehrenamtlichen der Fahrradwerkstatt des Arbeitskreises ASYL Donaueschingen am:

Garagenhof des Sternensaals,
Käferstr. 43 (neben Fahrrad-Vogt) in Donaueschingen,
donnerstags 14 -16 Uhr

reparierte, verkehrstüchtige Fahrräder an Flüchtlinge, Asylsuchende und ihre Familien zu geringsten Kosten.

Wir freuen uns daher über ANGEBOTE von FAHRRÄDERN aller Art, auch reparaturbedürftig, sei es als SPENDE oder zu kleinem Entgelt.
Mountainbikes sind besonders beliebt, keine E-Bikes!
Wir holen die Räder kostenlos bei Ihnen ab !
Angebote an Henry Probst, Tel.: 0771/2703 (Anrufbeantworter )

10.07.2020 Status der Flüchtlingshilfe in Donaueschingen

Edith Lienhard berichtet über den aktuellen Stand, Bedarfe und Aktionen:

Durch die Coronakrise lief die Arbeit mit unseren Geflüchteten etwas auf schmalen Pfaden. Aber jetzt kann das GesprächsCafé wieder öffnen!!

Ab sofort, jeden Mittwoch 18 – 20 Uhr. Herzliche Einladung.

Es gelten Abstandsregeln und drinnen Nase/Mundschutz bis man einen Sitzplatz hat.

Desinfektionsmittel am Eingang.

Bei schönem Wetter ist es aber draußen natürlich schöner. Ein bisschen wärmer anziehen und der Schattenplatz bleibt auch abends angenehm.

Dann:

Es gibt wieder neue Zuweisungen in unsere Gemeinschaftsunterkünfte Sternen und Friedhofstr. 14., die auf ihre Asylverhandlungen warten.

Da gibt es auch wieder neue Anforderungen.

So genau weiß ich über die Verhältnisse noch nicht Bescheid. Es sind auf jeden Fall Familien untergebracht.

Die Häuser dürfen von Ehrenamtlichen noch immer nicht betreten werden, ich denke aber, dass einzelne bei unserem Café vorbeischauen werden.

Mit WhatsApp sind sie schon erreichbar.

Zwei Familien in der Friedhofstr./Emil-Rehmannstr. kennen wir vom Frauentreffen inzwischen etwas besser.

Da wird nochmals ein Sofa gesucht.

Die Kinder haben von unserer Fahrradreparaturwerkstatt Fahrräder bekommen und sind schon ordentlich am Herumrasen. Sie bräuchten dringend Fahrradhelme.

Was meiner Ansicht nach aber noch viel wichtiger wäre, ist Hilfe beim Deutsch lernen für die Kinder in den Schulferien.

Da gibt es die ca. 10 Jahre alte, sehr fitte, Mariam in der Eichendorffschule 5. Klasse.

Und ihren Bruder Ahmed, 8 Jahre alt in der Erich-Kästner Schule. Er ist in der 1.Klasse und möchte auf jeden Fall in die 2. wechseln.
Ihre Mutter ist Lehrerin und ist sehr am Fortschritt ihrer Kinder interessiert und beteiligt.

Lujain gehört zu einer anderen Familie und ist 8 ½, 1.Klasse . Sie war noch nie wirklich in der Schule, erzählen die Eltern. Sie braucht auch Hilfe beim Schreiben lernen und vielleicht auch Mathe, da sie auch in die 2.Klasse gehen will.

Es werden auch Schulsachen gesucht.

Vielleicht gibt es die oder der eine, mit Spaß mal wieder Unterricht zu geben?

Durch Corona ist alles ein bisschen schwieriger, aber wir finden Lösungen.

Soweit die neuesten Nachrichten von meiner Seite.

Näheres gäbe es auch im GesprächsCafé…

04.12.2019 Treffen der Ehrenamtlichen in Donaueschingen

Herzliche Einladung zum Treffen von Menschen, die sich ehrenamtlich für Geflüchtete in Donaueschingen und Umgebung engagieren

am Mittwoch 4. Dezember ins Mehrgenerationenhaus, Schulstraße, Donaueschingen

gleich im Anschluss ans Gesprächscafe/tea and talk

Kommen Sie doch schon ab 19.30 Uhr vorbei zum informellen Austausch. Um spätestens 20 Uhr geht’slos mit einer Vorstellung der für unsere Region zuständigen Integrationsmanagerin Frau Ruf.

Mögliche weitere Ideen für den Abend:

– Wo sehen wir aktuell die größten Herausforderungen?

– Informationen vom Ehrenamtstreffen im Landratsamt

-Ausbildungsduldung und Arbeitsmarktintegration (Klaus)

– Aktueller Stand Deutsch :wie läuft es mit den formellen und informellen Deutschangeboten, wer ist noch dabei?

– Wie laufen die Gruppenangebote „Gesprächscafe“, Freitagsfrauentreff? (Antje/Edith)

– Interkulturelle Woche – kurzer Rückblick und Ausblick auf 2020 (Brigitte Henkel)

Weitere Ideen und Themenwünsche sind willkommen!

Bitte kommen Sie auch, falls Sie nur am Anfang oder am Ende eine halbe Stunde Zeit haben, es wäre einfach schön, wahrzunehmen, wer noch auf die ein oder andere Weise engagiert ist.

Herzlichst Karin Nagel